Blog

Die märchenhafte Welt der Ruth Frobeen!


Archive


Business Angel war gestern. Heute ist Business Fairy!

gepostet von: Ruth Frobeen | gepostet am: Dezember 16th, 2015 | 0 Kommentare

Neulich las ich einen Tweet von Sina Trinkwalder, die ich als Geschäftsfrau und Gründerin von Manomama sehr für ihre klare Linie bewundere. Sie schrieb: „Dann gibt es diese Tage, an denen dich eine Fee nach deinen drei Wünschen fragen könnte. Und du müsstest noch nicht einmal nachdenken…“ Das hat mich ins Grübeln gebracht. Denn ich müsste nachdenken – und das habe ich dann auch getan. Über die Fee und meine drei Wünsche, die interessanterweise alle mit meinem Beruf zu tun haben. Dabei kam mir das Konzept der Business Fairy in den Sinn.

BusinessFairy

Eine Business Fairy befähigt dich, dir deine Wünsche zu erfüllen!

Im Prinzip geht es bei einer Business Fairy um Empowerment. Deshalb kann man sie auch nicht mit einem Business Angel vergleichen. Letzterer glaubt an deine Geschäftsidee und gibt dir Geld, um sie (möglichst gewinnbringend) zu verwirklichen. Das hat in der Regel nicht viel mit Selbstbestimmung und eigenmächtigem Handeln zu tun. Die Fairy hingegen befähigt dich ohne Kapital dazu, dir deine Wünsche zu erfüllen. Dabei geht es nicht vorrangig darum, Erfolge in ROI zu messen oder dich schnell an die Börse zu bringen, sondern darum, deine Talente so zu fördern und einzusetzen, dass du arbeiten kannst, wie du es wirklich willst. Wie man Erfolg definiert, ist jedem selbst überlassen. Ich persönlich finde die Fairy viel interessanter als den Angel. Aber ich brauche auch nicht viel Geld, um meine Ideen zu verwirklichen. Ich bin eher der Typ Kopf schlägt Kapital. <- Lesetipp!

Eine Business Fairy befähigt dich also, dir deine beruflichen Wünsche zu erfüllen. Es kann ein Freund sein, ein Dienstleister oder auch du selbst (schwierig, aber möglich)!

Die erste Schwierigkeit: Du musst dir über deine Wünsche im Klaren sein.

Nur wenn du Wünsche glasklar vor Augen hast und sie zweifelsfrei formulierst, können sie sich erfüllen. Trau dich ruhig, auch wenn es dir peinlich ist, sie konkret zu äußern. Meine Mutter sagt immer, wünschen kann man sich alles. Das stimmt natürlich – und irgendwie auch gar nicht! Denn man muss damit rechnen, dass Wünsche sich erfüllen. Und dann hat man den Salat und den vollgestopften Keller. Ich habe so meine Schwierigkeiten mit Wünschen, die offensichtlich nicht hinterfragt werden…

Schaue dir deshalb jeden Wunsch von allen Seiten genau an und hinterfrage ihn, bevor du dich auf die Suche nach einer Business Fairy machst. Dies sind die Fragen, die du dir auf jeden Fall stellen solltest: Warum wünsche ich mir das? Hinke ich vielleicht der Vergangenheit hinterher? Ist das mein Wunsch oder der eines anderen Menschen? Jage ich unerreichbaren Zielen nach? Sei ehrlich mit dir, niemand bewertet das. An dieser Stelle möchte ich dir den kostenlosen Workshop von Superwork ans Herz legen: Sieben Tage intensives Ehrlichsein mit sich selbst. Sieben Tage Ideen sammeln. Sieben Tage Ideen brüten.

Die zweite Schwierigkeit: Wie und wo findest du deine Business Fairy.

Suche für jeden deiner Wünsche die passende Business Fairy. Und geh bloß keine Kompromisse ein! Nur weil eine Fairy einen Wunsch erfüllen kann bzw. dich in die Lage versetzt, ihn selbst zu erfüllen, heißt das nicht, dass sie für den anderen Wunsch auch die Richtige ist. Mach dich also auf die Suche und frage im Zweifelsfall Menschen, denen du vertraust, ob sie dir jemanden empfehlen können. Das Internet ist sicher nicht der verkehrte Ort, um nach einer Business Fairy zu suchen. Häufig hat man sogar schon mit der Fairy Kontakt, bevor man begreift, dass sie diejenige ist. Stöbere also erstmal online und offline bei den Menschen, die du schon kennst und die du für ihre Fähigkeiten (oder was auch immer) bewunderst.

Vielleicht musst du deine Business Fairy bezahlen. Das ist okay. Sie lebt möglicherweise davon, Wünsche zu erfüllen. Vertraue ihr deinen Wunsch an. Das ist ein sehr persönlicher Prozess, denn du öffnest dich und bist dadurch auch verletzlich. Sei trotzdem maximal ehrlich und offen, denn ihr wollt Missverständnisse vermeiden. Nicht, dass du plötzlich eine Schweinsnase im Gesicht trägst oder Millionär bist, weil deine Fairy nicht verstanden hat, was du wirklich willst.

Die dritte Schwierigkeit: Du musst die Initiative ergreifen. Ohne dich läuft nix!

Warte bloß nicht ab, bis dir eine Business Fairy über den Weg läuft. Suche sie und sprich sie an. Vielleicht weiß sie gar nicht, dass sie dir helfen kann! Wichtig: Überlege dir auch, was die Business Fairy gebrauchen kann (im Zweifelsfall Geld). Es ist alles ein Geben und Nehmen. Auch in Märchen wird das Erfüllen von Wünschen häufig an Bedingungen geknüpft. Und das ist auch richtig so. Warum sollte eine Fee dir einfach so drei Wünsche erfüllen??? Weil es ihr Job ist? I don’t think so.

Vielleicht bist du sogar selbst eine Fairy und befähigst andere dazu, ihre Wünsche zu erfüllen. Denk da mal drüber nach. :o)

Kommentare sind abegeschaltet.