Blog

Die märchenhafte Welt der Ruth Frobeen!


Archive


Storytelling vs. Fairy Tales: Märchen entkoppeln Geschichten und heben Geschehnisse auf eine andere Ebene

gepostet von: Ruth Frobeen | gepostet am: September 8th, 2015 | 0 Kommentare

Storytelling ist in aller Munde. Es ist ein interessantes Phänomen, dass jeder in diesem Internet glaubt, relevante und oh-so-neue Geschichten zu erzählen. Die Inhalte wiederholen sich, werden häufig abgeschrieben. Es wird langweilig. Doch manchmal gibt es auch neue Geschichten mit spannend erzählten Inhalten. Und manchmal sind es alte Geschichten, die einfach in einer ganz anderen Form daherkommen und sich ins Rampenlicht stellen: „Hallo, hier bin ich! Die alte Geschichte in neuem Gewand. Lasst euch von mir mitreißen! Ich zeige euch neue Aspekte und einen anderen Blickwinkel auf die Geschehnisse.“

Schmetterlinge

Das sind die Geschichten, die ich persönlich gerne lese. Wenn die Perspektive wechselt; nicht mehr nur über Flüchtlinge geschrieben wird, sondern sie selbst zu Worte kommen; wenn eine Geschichte auf eine andere Ebene gehoben wird. Das passiert zum Beispiel in Märchen. Sie entkoppeln Ereignisse und erzählen sie so, dass Kinder und Erwachsene einen (neuen) Zugang dazu bekommen.

Heute möchte ich zwei Märchen-Links mit euch teilen. Zum einen das Märchen Das reichste Land von Heiko Kuschel. Das Märchen ist eine Utopie und erzählt vom aktuellen und vielleicht künftigen Leben in Deutschland. Zum anderen möchte ich euch auf den Artikel A fairy tale is more than just a fairy tale von Jack Zipes hinweisen (er hat übrigens den Oxford Companion to Fairy Tales herausgegeben). Hier geht es um die Bedeutung von Märchen für die Gesellschaft. Er schreibt über Märchen: „They form another world, a counter world, in which social justice is more readily attained than in our actual world where hypocrisy, corruption, hyping, exploitation, and competition determine the outcome of social and political interactions and the quality of social relations.“

Zwei – wie ich finde – relevante Texte. Denn: In Märchen finden wir (teilweise absurde) Möglichkeiten, uns und unsere Umwelt zu verwandeln. Und wenn nur ein Fünkchen davon wahr ist, können wir es erkennen und nutzen, um die Welt zum Positiven zu verändern. Das geht natürlich auch mit „normalen“, realistisch erzählten Geschichten. Märchen bieten jedoch andere Zugänge zu Themen, die wir vielleicht sonst nicht an uns heranlassen…

Kommentare sind abegeschaltet.