Blog

Die märchenhafte Welt der Ruth Frobeen!


Archive


Die Mädchen der Brüder Grimm. Rotkäppchen ist nicht naiv und schwach

gepostet von: Ruth Frobeen | gepostet am: Mai 1st, 2015 | 0 Kommentare

Ich muss die Grimms kritisieren. Natürlich bin ich froh, dass der Wolf aufgeschnitten und die Omi samt dem Rotkäppchen aus dem Bauch wieder raus dürfen. Aber warum müssen die da überhaupt rein! Weil sie schwach sind? Eine tatterige Großmutter und ein junges Ding, zu blöd, das Pfefferspray zu benutzen, das die Mutter ihr in den Korb gelegt hat? Nö, gefällt mir nicht. Ich habe mir die Freiheit genommen, die Geschichte umzudichten. In Bildern.

Rotkäppchen3Rotkäppchen6Rotkäppchen5Rotkäppchen4

Im Gegensatz zu seiner kranken, geschwächten Großmutter ist das Rotkäppchen nämlich keinesfalls schwach. Das Mädchen lässt nicht zu, dass der Wolf sich die geliebte Oma und sie selbst einverleibt. Im Gegenteil! Rotkäppchen verleibt sich den Wolf ein bzw. um. Als Mantel. Denn wir wissen ja: Rotkäppchen ist ein modebewusstes Kind. (Das sieht man auch an ihrer Kappe, die sie zur Feier des Tages mit Blumen geschmückt hat.)

Die Oma trinkt den Wein und wird natürlich wieder gesund. Und wenn ein böser Wolf an der Straßenecke steht und dummes Zeug erzählt, lacht das Rotkäppchen ihn aus. Denn das reicht meistens schon, um böse Wölfe zu vertreiben.

Kommentare sind abegeschaltet.