Blog

Die märchenhafte Welt der Ruth Frobeen!


Archive


Was macht ein gutes Foto aus?

gepostet von: Ruth Frobeen | gepostet am: Januar 7th, 2015 | 2 Kommentare

Das Fotomagazin stellt seinen Lesern die Frage, was für sie ein gutes Bild ausmacht. Spontan und aus dem Bauch heraus ist für mich ein Bild dann „gut“, wenn es beim ersten Betrachten wirklich neu für mich ist und ich es danach immer wieder ansehen möchte. Ein gutes Foto rührt irgendetwas in mir und erzeugt Sehnsucht. Ich bevorzuge Fotos, die mich nicht allzusehr verwirren oder negative Gefühle in mir auslösen. Wobei sicher manche Fotos auch dann als „gut“ einzustufen sind, wenn sie den Betrachter aus der Fassung bringen. Da macht bei mir persönlich jedoch irgendetwas dicht. Ich bin mehr für Träumerei, Sehnsucht und Alltagspoesie zu begeistern. Vermutlich gefallen mir deshalb die Bilder von Fine Art-Fotografen wie Elizabeth Gadd so gut. <- Guck das an! Aber komm danach zurück zu meinem Blog. ;o)

Es gibt objektiv „gute“ Bilder, die mir überhaupt nicht gefallen. Sie können technisch einwandfrei sein, ein tolles Motiv haben und eine spannende Geschichte erzählen. Wenn sie mich nicht berühren, zähle ich sie nicht zu guten Fotos.

Ein Foto, das mir sehr gefällt, ist dieses hier:

Bestof2014

Es ist im letzten Jahr entstanden und weckt eine große Sehnsucht in mir. Das Mädchen wartet auf jemanden, der die kleine Tür aufmacht. Wo führt die Tür hin? Weiß das Mädchen, was sich hinter der Tür verbirgt? Was ist das Geheimnis der Tür … Weil es viele solcher „Türen“ gibt, die irgendwo hinführen, und ich selbst manchmal davor stehe und nicht weiß, wie und was und warum, berührt mich dieses Foto sehr. Vermutlich auch, weil das Mädchen ein bisschen so aussieht wie ich. Ich sehe mich als Kind vor einer Tür, die ein Geheimnis birgt – vielleicht sogar ein Versprechen. Übrigens: Das Foto gehört zu einem bunten Märchen-Shooting. :o)

Und was ist für dich ein gutes Foto??

Kommentare (2)


  1. Jana -
    18. Januar 2015

    Liebe Ruth,
    ein kleiner Gruß von mir: danke für Deine Posts über meinen Synästhesie-Blog, es ist schön zu schreiben und zu wissen, es wird gelesen.

    Ein gutes Foto ist für mich folgendermaßen: es erzählt eine Geschichte, erzählt noch darüber hinaus etwas über Farben. Bei Schwarz-Weiß-Aufnahmen entsteht eine Parallelwelt, in der die Farben hinter dem Inhalt verschwinden.
    Das Davor und das Danach sind zu erahnen. Doch eingefangen nur der eine Moment.

    Beste märchengestimmte Grüße
    Jana

    • Ruth Frobeen -
      18. Januar 2015

      Liebe Jana, danke für deine Antwort! Dein Blog ist sehr spannend – so etwas habe ich noch nie gelesen. Ich finde es großartig, immer neue „Sichtweisen“ (im wahrsten Sinne des Wortes) kennenzulernen. :)
      Vergnügte Grüße aus der Märchenstube
      Ruth