Blog

Die märchenhafte Welt der Ruth Frobeen!


Archive


Backen mit Mini Me: Kinderleichtes Kürbisbrot

gepostet von: Ruth Frobeen | gepostet am: September 7th, 2013 | 0 Kommentare

September ist der Monat des großen Food-Kinos! Weintrauben in Massen, Kürbis in alle Variationen, kleine süße Herbstprinzen. Hach! September ist für Essen das, was der Mai für Blumen ist. Dass ich ein großer Freund des Herbstes bin, weil er für Fashion, Food und DIY die beste Jahreszeit ist, habe ich ja schon laut und deutlich gesagt. Heute gibt’s ein Rezept von Mini Me, da wir auf ihren Wunsch hin ein Kürbisbrot gebacken haben. Wie ihr seht, hatten wir viel Spaß mit dem kleinen Hokkaido!

Kürbisbrot

Hier ist das Rezept! Ihr braucht:

  • 1 kl. Hokkaido
  • ca. 80 ml Gemüsebrühe
  • 600 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 1,5 Pck. Hefe
  • 3 TL Salz
  • 2 EL Kürbiskernöl

Mini Me’s Easy-Peasy Pumpkin Bread: Der Erwachsene schneidet den Kürbis auf, Mini Me holt mit einem Löffel die Kerne raus. Da sich Kürbis in der Regel schwer schneiden lässt, sollte das Kleinschneiden des Kürbisfleisches der Erwachsene übernehmen. (Meinen Kindern gebe ich übrigens zum Schneiden nur richtiges Werkzeug in die Hand. Lieber ein glatter Schnitt, der schnell wieder heilt, als ein stumpfer Schnitt, bei dem das Gewebe nicht weiß, was es tun soll.) Den Kürbis in der Gemüsebrühe garen. In der Zwischenzeit das Mehl abwiegen und mit den restlichen Zutaten in einer großen Schüssel verrühren. Wenn der Kürbis weich ist, einmal mit dem Zauberstab durchhuschen und dann das Kürbispüree abkühlen lassen – sonst stirbt die Hefe. Weil Warten langweilig ist, darf jeder ein paar Löffel Kürbispüree probieren. Dann kann es auch schon weitergehen: Die warme Kürbismasse in die Schüssel mit dem Mehl geben und alles mit den Händen durchkneten. Ist der Teig zu trocken, kann man noch ein wenig Wasser dazugeben. Aber lieber erstmal gründlich kneten, vielleicht geht’s auch ohne!

Kürbisbrot2

Jetzt ist die Hefe dran und wir spielen ein Spiel. Nach einer Stunde den Teig noch einmal ordentlich durchkneten und dann ab damit in den auf 180° vorgeheizten Ofen. Nach 45 Minuten ist das Brot fertig. Hmmm, besonders lecker mit Butter, Salz und Kräutern aus dem Garten!

Guten Appetit wünscht Mini Me!

 

 

 

 

 

 

Kommentare sind abegeschaltet.