Blog

Die märchenhafte Welt der Ruth Frobeen!


Archive


Wünsche vs. gute Vorsätze

gepostet von: Ruth Frobeen | gepostet am: November 20th, 2012 | 1 Kommentare

Mehr Sport! Weniger Zigaretten! Zunehmen! Abnehmen! Jedes Jahr das gleich Lied: „Und, welche guten Vorsätze hast du fürs neue Jahr?“ Also ich werde dieses Jahr wieder keine haben. Gute Vorsätze sind im Prinzip nicht verkehrt, man hält sich (mal wieder) vor Augen, welche Angewohnheiten nicht so dolle sind und sagt, dass man sie ändern wird. Der Blödsinn liegt darin, dies nur einmal im Jahr zu tun! Ich halte nichts von sogenannten guten Vorsätzen zum neuen Jahr. Warum soll man nur einmal im Jahr eine Veränderung herbeibeschwören? Das sollte und kann man das ganze Jahr über tun: mit Rauchen aufhören, mehr Sport machen, im Sitzen pinkeln.

„Gute Vorsätze gehören aber doch zum Jahreswechsel wie die Mayonnaise auf den Tomatenpilz!“ Na gut, ich verstehe das irgendwie: Viele sehen im Jahreswechsel einen Neuanfang. (Mal so nebenbei: Neuanfänge gibt’s ständig und überall.) Wie wäre es, statt guter Vorsätze lieber Wünsche für neue Jahr aufzuschreiben und sich nicht auf eine Fee zu berufen? Wünsche, die man sich selbst erfüllen kann? Gerade vor Weihnachten finde ich das eine Spitzenidee.

Vorsätze sind Ziele, die man erreichen möchte, weil man glaubt, dass man etwas ändern sollte. Wünsche sind ebenfalls Ziele, aber sie kommen aus dem Herzen, und wenn man sie erfüllt, sind sie wie ein Geschenk. Finde ich deutlich schlauer als gute Vorsätze! Meine drei ganz persönlichen Wünsche:

  • Meine Kamera endlich kennenlernen! Ich will auf Dauer niemandem meine Schnappschüsse zumuten. Schwöre ich da ein „technisches“ Hobby herbei?! ;)
  • Der Hexe den Besen entreißen. Hexen schießen doch mit Besen, oder?
  • Fortsetzung zu Kalli und das Weihnachtskonzert schreiben! Die Figuren sind einfach zu witzig als dass sie nur in einer Geschichte vorkommen sollten. Finde ich.

Macht euch unabhängig von guten Vorsätzen und verflixten Feen – die gibt’s nur im Märchen! Es macht hochgradig zufrieden, wenn man sich selbst einen Wunsch erfüllt. Und nein: Es ist nicht egoistisch, sich selbst Geschenke zu machen. Niemand kennt euch besser als ihr selbst.

Kommentare (1)


  1. Nico -
    5. Dezember 2012

    Ja du hast recht, Wünsche für das neue Jahr sind besser als Vorsätze. Zudem sind sie meist auch leichter umzusetzen. “)

    Liebe Grüße
    Nico