Blog

Die märchenhafte Welt der Ruth Frobeen!


Archive


Apfel hat Stil – von Ruth Frobeen

gepostet von: Ruth Frobeen | gepostet am: Juni 16th, 2016 | 0 Kommentare

Apfel hat schon immer Stil.

Apfel hat schon immer Stil. Wer etwas anderes behauptet, hält Erdbeeren bestimmt auch für Obst.

Äpfel können süß sein. Aber manchmal auch sauer. Nett sind sie auf jeden Fall.

Äpfel können süß sein. Aber manchmal auch sauer. Nett sind sie auf jeden Fall.

Der perfekte Zeitpunkt ist jetzt und jetzt und jetzt

gepostet von: Ruth Frobeen | gepostet am: Juni 10th, 2016 | 2 Kommentare

Jetzt ist immer der perfekte Zeitpunkt, um die Verantwortung für sein Glück zu übernehmen.

Ich wollte immer ein Buch schreiben. Habe geschrieben und geschrieben, mich leergeschrieben. Bis das Blatt endlich weiß war und ich losschreiben konnte, ohne alte Geschichten auftauchen zu sehen. Das hat einige Jahre gedauert. Aber es hat sich gelohnt! Ich habe ein Buch geschrieben und liebe es.

Buch_RuthFrobeen

Eigentlich wollte ich einen Roman schreiben, und das will ich immer noch. Die Geschichte ist da, ich muss sie nur aufschreiben. Dass ich zuerst ein Märchenbuch machen würde, war nicht geplant. Aber dann habe ich den Super-Workshop von Superwork gemacht. Tja, was soll ich sagen! Der Workshop war super, ich habe eine Menge über mich gelernt und musste schnell das Märchenbuch machen, weil sich herauskristallisierte, dass ich neben dem Schreiben auch den Wunsch hatte, ein Buchcover zu entwerfen. Und zwar nicht für den Ordner Entwürfe auf meinem Rechner, sondern für ein echtes Buch, das Leute in die Hand nehmen und lesen. Also machte ich mir einen straffen Zeitplan, denn ewiges Nachgedenke, Abgewäge und Rumgezweifle ist nicht mein Stil, und legte los. Den Roman zu schreiben, hätte jetzt wirklich zu lange gedauert. Die Märchen hingegen waren schnell gefunden (im Ordner Entwürfe) und für das Coverfoto hatte ich einige Bilder, die mir gut gefielen. Letztlich ist es dann das Apfelcover geworden, weil Äpfel zu Märchen passen.

Apropos! Ich habe beschlossen, Äpfel für mich arbeiten zu lassen. Deshalb platziere ich sie überall und verknüpfe sie mit mir und meinen Märchen. Sogar mein Apfelparfüm von früher habe ich mir wieder zugelegt. Das nennt man dann wohl olfaktorische Markenbildung.

Das ist meine Freundin Kati. Sie mag Märchen und Äpfel und war sofort bereit, sich fotografieren zu lassen.

ApfelKati-Frobeen

Und das ist Christine. Auch sie konnte ich für ein Apfelbild gewinnen. Sogar auf einer echten Märchenburg!

ApfelChristine-Frobeen

Vermutlich werdet ihr in Zukunft jetzt öfter irgendwelche Äpfel bei mir herumfliegen sehen. Denn wie gesagt, sie arbeiten jetzt für mich und machen Werbung für mein Märchenbuch, damit ich auch weiterhin Bücher schreiben kann. Denn das werde ich machen. Das nächste Buch ist schon in Planung und wird ein Bilderbuch sein. Vielleicht gibt es dazu bald News! Der Roman wird wohl noch dauern.

Man muss und darf sich für sein Glück entscheiden

Ich finde, jetzt ist der Zeitpunkt, die Verantwortung für sein eigenes Glück zu übernehmen. Denn wann, wenn nicht jetzt nehmen wir den Stift in die Hand und schreiben ehrlich auf, was wir wirklich wollen? Die Frage ist eigentlich nicht wann, sondern wie wir Verantwortung für unsere Wünsche, unsere Ziele, unser Handeln, unser Glück übernehmen. Die größte Schwierigkeit ist: Man muss sich dafür entscheiden. Denn wer, wenn nicht man selbst, kann Verantwortung übernehmen und soll all diese Entscheidungen treffen: Wer entscheidet, ob wir unsere Talente nutzen wollen? Wer entscheidet, wie weit wir unsere Ideen spinnen? Wer entscheidet, welche Geschichten wir farbig ausmalen und welche Juwelen wir nur für uns behalten?

So, und zu guter Letzt rate ich jedem, den Super-Workshop zu machen und mein Super-Märchenbuch zu kaufen. ;o)

  • Seite1 of 158
  • 1
  • 2
  • 3